Würzburg profitiert vom Förderprogramm „Aktive Zentren“

. Bereich: Aktuelles von Paul Lehrieder

2,2 Millionen Euro fließen in Stadt und Landkreis

Bund und Länder investieren im Rahmen des Städtebauförderprogrammes „Aktive Zentren“ 2,2 Millionen Euro in den Würzburger Landkreis und die Stadt Würzburg. Das teilt der CSU-Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder in einer Pressemitteilung mit. Das Programm „Aktive Zentren“ soll gezielt zur Erhaltung und Entwicklung von Innenstadtbereichen und Ortszentren für Wirtschaft und Kultur sowie als Arbeits- und Wohnort beitragen.

So fließen in diesem Jahr 310.000 Euro in die Aufwertung des Ortszentrums nach Gerbrunn. Höchberg kann 240.000 Euro aus dem Programm in den Ortskern investieren und Kürnach stehen 180.000 Euro für die Ortsmitte zur Verfügung. Die Stadt Würzburg kann für die Gestaltung der neuen Fußgängerzone im Bereich der Spiegel- und Eichhornstraße insgesamt 1.470.000 Euro investieren.

„Mit dem Förderprogramm „Aktive Zentren“ will der Bund die Kommunen vor Ort unterstützen, um strukturelle Herausforderungen in ihren Zentren zu meistern und eine lebenswerte Umgebung für ihre Einwohner zu schaffen. Ich freue mich, dass auch die Region Würzburg von den Geldern profitiert“, so der Abgeordnete Lehrieder.