Bundestagspräsident Lammert startet Wettbewerb um den Studienpreis 2011 – Dissertationen mit gesellschaftlicher Relevanz gesucht

. Bereich: Archiv Meldungen Paul Lehrieder 2010

Berlin: Der Bundestagspräsident und Schirmherr Norbert Lammert hat den Wettbewerb um den Deutschen Studienpreis 2011 offiziell gestartet. Mit dem Preis zeichnet die Körber-Stiftung junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für gesellschaftlich bedeutsame Forschungsarbeiten aus. An der aktuellen Ausschreibung können Promovierte teilnehmen, die im Jahr 2010 ihre Dissertation mit exzellentem Ergebnis abschließen. Einsendeschluss ist der 01. März 2011. Mit drei Spitzenpreisen von je 30.000 Euro zählt der Deutsche Studienpreis zu den höchstdotierten deutschen Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler.

„Unsere Gesellschaft ist auf wissenschaftliche Innovationskraft und Expertise angewiesen“, sagt Bundestagspräsident Norbert Lammert „Wir brauchen exzellente Wissenschaftler, die ihre Forschungsvorhaben nicht als Selbstzweck, sondern immer auch in ihrer gesellschaftlichen Dimension betrachten.“ Der gesellschaftliche Wert einer Forschungsarbeit kann für den Wettbewerb einerseits in einem konkreten Anwendungsbezug bestehen – etwa einer neu entwickelten medizinischen Therapie oder einem innovativen Gesetzesvorschlag. Ebenso willkommen sind beim Deutschen Studienpreis Forschungsbeiträge, die Orientierungswissen bieten.

Fragen zum Wettbewerb werden gerne unter 040 / 80 81 92 – 143 beantwortet. Die kompletten Teilnahmebedingungen, das Ausschreibungsmotiv zum Download und weitere Informationen finden Sie unter www.studienpreis.de

 

Berlin, 20. Dezember 2010