MdB Paul Lehrieder: Debatte über Ausstieg aus Rente mit 67 zum jetzigen Zeitpunkt nicht angebracht

. Bereich: Archiv Meldungen Paul Lehrieder 2010

 

Berlin/Würzburg: Zum jetzigen Zeitpunkt schon über einen Ausstieg aus der Rente mit 67 zu debattieren, ist nach Auffassung des Würzburger CSU-Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder nicht angebracht. Zunächst sei der Bericht der Bundesregierung zur Beschäftigungssituation Älterer abzuwarten, der bis zum Jahresende vorliegen solle, so Lehrieder gestern in einer Renten-Debatte des Deutschen Bundestages. Erst dann könne man konkrete Aussagen über die Vertretbarkeit der Rente mit 67 treffen.

 

„Die Diskussion darüber, dass bis jetzt noch zu wenige ältere Mitarbeiter beschäftigt sind, rechtfertigt es nicht, jetzt schon über einen Ausstieg bzw. einen Verzicht auf die Rente mit 67 nachzudenken“, ist Lehrieder überzeugt. Sie werde erst 2029 voll wirksam. Wenn die Beschäftigungsquote älterer Mitbürger zur Zeit noch relativ niedrig sei, sei das zum großen Teil den früheren Möglichkeiten des vorzeitigen Ruhestandes geschuldet.

 

 

28. 10. 2010