Paul Lehrieder: Grünes Licht für Öko-Heizungen

. Bereich: Archiv Meldungen Paul Lehrieder 2010

 

Berlin/Würzburg: Haus- und Wohnungsbesitzer können sich freuen: Wer beim Thema Wärme auf Öko-Heizungen setzt, bekommt für den Einbau nun wieder Staatshilfe. Wie der Würzburger CSU-Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder aus Berlin mitteilt, hat der Haushaltsausschuss des Bundestages heute die Sperre für Fördermittel in Höhe von rund 115 Millionen Euro aufgehoben. Damit können Kredite mit Hilfe der Staatsbank KfW verbilligt werden, um in Heizungen beispielsweise mit Solarkollektoren oder Holzpellet-Kesseln zu investieren.

 

„Die Bundesregierung setzt so ein klares Signal für den Ausbau erneuerbarer Energien und für ein Konjunkturpaket, das Handwerkern und Mittelständlern hilft“, lobt Lehrieder.

 

Von Januar bis April dieses Jahres wurden bereits 82.000 Förderanträge bewilligt, die Investitionen von rund 2,8 Milliarden Euro auslösten. Dann wurden die Haushaltsmittel gesperrt.

 

Laut Bundesumweltministerium soll das Programm jetzt bis 2014 weitergeführt werden. Die Bedingungen für die jetzt freigegeben Mittel werden für Anträge nach der Sperre im Mai geändert: So werden keine Anlagen in Neubauten mehr gefördert. Für sie gibt es ohnehin eine gesetzliche Pflicht zum Einsatz von Ökowärme. Auch Solarkollektoren, die ausschließlich zur Erzeugung von Warmwasser dienen, bekommen keine Förderung mehr. Anträge nach dem 3. Mai müssen nun nach den neuen Bedingungen erneut gestellt werden.

 

7. 7. 2010