Paul Lehrieder: „Gute Nachricht vor den Sommerferien: Ferienjobs lohnen sich!“

. Bereich: Archiv Meldungen Paul Lehrieder 2010

 

 

 

Berlin/Würzburg: „Hocherfreut“ zeigt sich der Würzburger CSU-Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder über die Entscheidung der Koalitionsfraktionen, Ferienjobs bei Kindern von Hartz-IV-Empfängern bis zu 1200 Euro künftig nicht mehr auf die Bezüge der Eltern anzurechnen. Diesen Betrag pauschal für das ganze Jahr anzusetzen, sei die richtige Entscheidung. „Sie liegt auf der Linie meiner ursprünglichen Forderung einer Freibetragsgrenze etwa in Höhe der Ehrenamtspauschale von 2100 Euro“, so Lehrieder, auch stellvertretender arbeitsmarktpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

 

Das Bundeskabinett will diese und andere Regelungen an diesem Mittwoch auf den Weg bringen.

 

Paul Lehrieder: „Rechtzeitig vor den Sommerferien geben wir allen Jugendlichen damit das Signal: Es lohnt sich, aktiv zu werden und sich selbst etwas dazu zu verdienen“. Niemand könne wollen, dass ihnen die Hartz-IV-Gesetzgebung diese Motivation nimmt.

 

 

19. 4. 2010