Wachstumsbeschleunigungsgesetz hilft Familien und Un­ternehmen

. Bereich: Archiv Meldungen Paul Lehrieder 2009

Lehrieder: Wachstumsbeschleunigungsgesetz hilft Familien und Un­ternehmen

 

Berlin/Würzburg:

Der Deutsche Bundestag hat heute das Wachstumsbeschleunigungsge­setz auf den Weg gebracht – und damit die „erste Weichenstellung für ein nachhaltiges Wachstum“, wie der Würzburger CSU-Bundestagsabgeord­nete Paul Lehrieder erklärt.

 

„Wir wollen den Familien und der Wirtschaft schnell helfen. Deshalb wer­den wir das Kindergeld um 20 Euro und den Kinderfreibetrag auf 7008 Euro anheben und so Familien steuerlich entlasten“, betont Lehrieder. Au­ßerdem werde man die krisenverschärfenden Elemente der Unterneh­menssteuer und der Erbschaftssteuerreform korrigieren: „Wir dürfen Unter­nehmen in dieser Krisensituation nicht in ihrer Existenz ge­fährden“.

 

In diesem Zusammenhang stehe auch das Ziel, den Mehrwertsteuersatz für das Hotelgewerbe abzusenken und die Steuerermäßigung für Agrardie­sel fortzuführen. „Es ist das Verdienst der CSU, dass künftig die Wettbe­werbspositionen des Hotelgewerbes und der Landwirtschaft gestärkt wer­den“, so Lehrieder.

 

Insbesondere durch eine Entschärfung der Verlust- und Zinsabzugsbe­schränkungen im Unternehmenssteuerrecht plant die Bundesregierung, vor allem mittelständische Unternehmen zu entlasten. Mit Korrekturen im Erbschaftsteuerrecht sollen außerdem die Bedingungen für die Un­ternehmensnachfolge krisenfest ausgestaltet und Steuerbelastung für Geschwister und Geschwisterkinder gesenkt werden.

 

12.9.2009